Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK
Das Wort zum Tag

«Für einen untalentierten Gar-Nichts war meine Karriere geil.» Stefan Angehrn, Boxer

slowUp Seetal

Die Stoppuhr bleibt zu Hause

Fussball ist ein kompliziertes Spiel. Allein die Offsideregel sorgt für feuerrote Köpfe. Beim slowUp Seetal sind die Regeln einfach. Es gibt nur eine.

Erlaubt ist alles, ausser mit einem motorbetriebenen Untersatz die 25 Kilometer lange Strecke zu bewältigen. Willkommen sind Bike, Trotinett, Skates, Rollski oder Schusters Rappen.

21. August

Los geht's am Sonntag, 21. August, um 10 Uhr. Vor den Teilnehmern liegen die autofreien Hauptstrassen rund um den Baldeggersee. Die Strecke führt durch eine prächtige Landschaft.

Abkühlung inklusive

Brennt die Sonne, lädt der Baldeggersee ein zum Bade. Oder man nimmt sich Zeit für ein Glace. Schliesslich macht man sich an diesem Tag keinen Stress, die Stoppuhr bleibt zu Hause. Meldet sich der Hunger, lässt er sich aufs Beste bändigen. Den Strassen entlang gibt's Verpflegungsstände, die keine Wünsche offenlassen.

Weitere Infos unter slowup.ch/seetal/de.html.