Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK
Das Wort zum Tag

«Jagen ist erst dann ein Sport, wenn die Tiere zurückschiessen dürfen.» Unbekannt

Nationalpark Bike-Marathon

Himmlisch höllisch

Am 27. August geht der Nationalpark Bike-Marathon in seine 21. Schlaufe. Dieses Highlight lassen sich Vollblutbiker nur liegend oder sitzend entgehen. Im Spital oder im Knast.

Es ist nicht nur die perfekte Organisation, gestemmt von hilfsbereiten und sehr freundlichen Voluntaris, die den Nationalpark Bike-Marathon zu etwas Besonderem macht. Sonst könnte die Veranstaltung auch in Schlieren oder Schwamendingen stattfinden. Nein, seine besondere Faszination liegt darin, dass er rund um den Schweizer Nationalpark durch eine Landschaft führt, die ihresgleichen sucht.

4000 Höhenmeter

Am Tag der Tage stehen die Teilnehmer mit den Hühnern auf. Kurz nach sieben fällt in Scuol der Startschuss für jene, welche die «Vallader»-Strecke über 141 Kilometer unter die Räder nehmen. Vor ihnen liegen saftige 4000 Höhenmeter. Eine himmlische Challenge, die höllisch in die Beine fährt.

Alternativen

Mountainbiker ohne Stahl in den Oberschenkeln wählen eine der weniger zehrenden Strecken. Die kürzeste führt über 33 Kilometer und überwindet 435 Höhenmeter. Kein Schleck, aber machbar auch für den ambitionierten Nachwuchs.

Weitere Infos finden Interessierte unter bike-marathon.com.