Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK
Das Wort zum Tag

«Für einen untalentierten Gar-Nichts war meine Karriere geil.» Stefan Angehrn, Boxer

Roger Federer

«Okay, du bist noch ein Baby»

Seine Majestät hat ausgespielt. Mit 41 Jahren hängt «King Roger» das Racket an den Nagel. Eine Würdigung in drei Zitaten.

Im Jahr 2000 bestritt Roger Federer in Marseille seinen ersten Final auf der Profi-Tour. Gegner war Landsmann Marc Rosset, der den 18-Jährigen knapp in drei Sätzen bezwang. Danach sagte Roger mit tränenerstickter Stimme: «Vielleicht werde ich es nie wieder in einen Final schaffen.»

Mirka

Am Ende seiner Karriere hat Federer 103 Turniersiege abgestaubt. 20-mal triumphierte er an einem Grand-Slam-Turnier. Die Mutter des Erfolgs ist Federers Ehefrau Mirka. «Okay, du bist noch ein Baby», kommentierte sie Rogers ersten Kuss. Und machte aus ihm flugs einen Mann, trieb ihm die pubertären Flausen aus.

Steinreich

Zwillinge hoch zwei schenkte Mirka ihrem Gatten. Und auch den Sinn fürs Geschäftliche. Steinreich ist Roger Federer. Das konstatiert die Schweiz für einmal ohne Neid. Federer wird sein Geld mehren. Daran zweifelt niemand.

Wie es sich ziemt

Nur in den Sanitärbereich gedenkt Federer nicht einzusteigen, auch wenn er einmal feststellte: «Die Japaner haben die besten Toilettensitze der Welt.» Beheizt sind sie, wie es sich ziemt für den besten Tennisspieler aller Zeiten.

Alles Gute, «Rotschi»! Und viele Winner ins Feld des Lebens.