Das Wort zum Tag

«Das nächste Spiel ist immer das nächste.» Matthias Sammer, Fussballer

EHC Biel

1602 Forster

Die Backen sind rasiert nach dem Playoff-Out. Nun wächst Gras darüber, was eine gute Sache ist.

Die vier Niederlagen am Stück gegen die ZSC Lions besiegelten Beat Forsters Karriereende. Mit 1602 Strafminuten geht der 41-Jährige als zweitbösester Akteur des Schweizer Eishockeys.

Ein Forster, der heult, hat diesen Sport geliebt wie kein anderer.

Bis zuletzt

In Davos wurde Forster 2017 aussortiert. Der Appenzeller liess sich nicht zum alten Eisen werfen, sondern wechselte zum EHC Biel. Mit der 1939 geborenen neuen Liebe rockte der Senior bis ganz zuletzt das Eis.

Hart und weich

Im Rink war Beat Forster ein harter Hund. Auch im Fach Trashtalk hatte er seine Qualitäten. Am Schluss gewann seine weiche Seite die Oberhand.

Ein Mann, der weint wegen einer Frau, liebt sie von Herzen. Ein Forster, der heult, hat diesen Sport geliebt wie kein anderer.