Das Wort zum Tag

«Kerzengerade windet sich die Strasse nach Ax-les-Thermes.» Jürgen Emig, Reporter an der Tour de France

Aesch

Ein Tor

Ätsch, Faulpelze! Aesch ist sportlich unterwegs. Hier findet jeder einen Verein nach seinem Gusto.

Aesch liegt an der Birs und zählt 10 000 Einwohner. Im Städtchen wird gefischt, geturnt, scharf geschossen, Tennis und Badminton gespielt, geritten und gesmasht der Volleyball.

Massimo Ceccaroni

Selbstverständlich ist auch König Fussball in Aesch präsent. Der Verein wurde 1921 gegründet. Aktuell kickt die erste Mannschaft in der 2. Liga. Technischer Leiter ist Massimo Ceccaroni, die FCB-Ikone.

Goaal!

Gegen die Nati der Randständigen gelang Ceccaroni vor ein paar Jahren, was ihm in seiner Karriere verwehrt geblieben war: Er erzielte ein Tor.